ADHS im Erwachsenenalter

ADHS Erwachsene Köln
ADHS wächst sich nicht aus!
Erwachsenen-ADHS existiert


Bis zu 50% der Menschen, bei denen im Kindes- und Jugendalter ein ADHS diagnostiziert wird, haben auch als Erwachsene entsprechende Beschwerden. Viele haben allerdings ADHS-typische Beschwerden, inzwischen vielleicht auch weitere Probleme und noch keine Diagnose aus der Kindheit - die rückblickende Feststellung eines ADHS erfordert eine umfangreiche und differenzierte psychiatrische Diagnostik.
Die typische Symptomatik
Erwachsenen-ADHS ist anders


Aufmerksamkeitsstörung
Es fällt schwer, zuzuhören, Texte zu lesen, sich länger auf etwas zu konzentrieren; man ist vergesslich, schusselig und schlecht organisiert.
Hyperaktivität
Auch innere Unruhe, Verspannungen und schnelles und ständiges Reden können Ausdruck von Hyperaktivität sein.
Impulsivität
Bemerkungen platzen ungeachtet möglicher Konsequenzen heraus, man trifft unüberlegte Entscheidungen, verhält sich riskant.

Der diagnostische Prozess

ADHS bei Erwachsenen zu erkennen, erfordert eine umfassende und genaue Diagnostik.
In welchen Einzelschritten ich dabei in meiner Praxis vorgehe, erfahren Sie hier.

Screening

Wenn Sie von Ihrer Therapeutin/Ihrem Therapeuten geschickt werden, benötigen Sie nicht zwingend ein Eingangsscreening. Sollten Sie bisher noch nicht mit einem Fachmenschen über die "Idee ADHS" gesprochen haben, bietet sich ein kurzes Screening an. Eine komfortable Möglichkeit für ein Online-Screening finden Sie hier. Sie können mir aber auch gern eine Mail schicken und erhalten dann einen Screening-Fragebogen von mir.

Interview

In einem ausführlichen persönlichen Gespräch berichten Sie mir von Ihren Beschwerden. Ich stelle Ihnen Fragen, die am etablierten Wender-Reimherr-Interview orientiert sind, um die typischerweise bei ADHS betroffenen Bereiche abzutasten. Diese betreffen Konzentration und Aufmerksamkeit, Hyperaktivität, Impulsivität, Organisation, Emotionalität und Stressmanagement.

Spezifische Fragebögen

Vor oder nach dem Interview erhalten Sie von mir 5 Fragebögen, mit deren Hilfe nach früherer und heutiger ADHS-Symptomatik geschaut wird. Dies sind konkret

1. Für Sie: Selbstbeurteilung rückblickend (WURS-K), Selbstbeurteilung aktuell (CAARS-SB) und Anamnesebogen

2. Für Ihre Eltern: Fremdbeurteilung rückblickend (Fragebogen für Eltern und Bezugspersonen)

3. Für aktuell nahestehende Menschen: Fremdbeurteilung aktuell (CAARS-FB)

Zeugnisse

Ein sehr wichtiger Bestandteil der ADHS-Diagnostik im Erwachsenenalter sind die Grundschulzeugnisse. Diese sollten Sie mir per Mail oder in Kopie zur Verfügung stellen, damit ich sie im Hinblick auf die Fragestellung analysieren kann.

Ergebnis

Alle genannten Befunde werden schließlich gemeinsam ausgewertet und können zur Diagnose eines ADHS im Erwachsenenalter führen. Eine (medikamentöse) Therapie ist auch bei positiver Diagnose nicht zwingend erforderlich, kann aber natürlich ebenfalls in meiner Praxis erfolgen.

Sie erhalten in jedem Fall zum Schluss einen schriftlichen Bericht über die gesamte Diagnostik und das Ergebnis.