ADHS, Depressionen, Psychosen

Ein kleines Glossar der psychischen Erkrankungen

A
 

Abhängigkeitserkrankungen

Sucht und problematisches Konsumverhalten, bspw. substanzbezogen (Alkohol, Drogen) oder nicht substanzbezogen (bspw. Medien, Spielautomat)

ICD10: F1...

ADHS

Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung, hyperkinetische Störung (ohne Störung der Aufmerksamkeit), Aufmerksamkeitsstörung (ohne Hyperaktivität)

ICD10: F90...

Affektive Störungen

Störungen der Gefühle/Emotionen, z. B. Depression, manisch-depressive Störung

ICD10: F3...

Angststörungen

Phobien, bspw. Sozialphobie, Agoraphobie, Spinnenphobie, Flugphobie; generalisierte Angst; Panikattacken

ICD10: F4...

Anhaltende Trauerstörung

Lange und schwerwiegende Reaktion auf den Verlust eines Menschen

Anorexie

Fachbegriff für Magersucht, häufige psychische Erkrankung mit teils schwerwiegendem Verlauf, beginnt fast immer im Kindes- und Jugendalter

ICD10: F50.0

Autismus

Tiefgreifende Entwicklungsstörung, unterteilbar in frühkindlichen Autismus, Asperger-Autismus und sonstige Autismusformen

ICD10: F84...

B

Belastungsstörungen

Reaktionen der Psyche auf Stressoren wie Traumata, Verluste, plötzliche Ereignisse; Formen sind u.a. akute Belastungsstörung, posttraumatische Belastungsstörung, Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung

ICD10: F43...

Binge-Eating-Disorder

Spezifische Essstörung, gekennzeichnet durch Essattacken ohne gegenregulatorische Maßnahmen und Übergewicht/Adipositas

Bipolare Störung

Störung der Emotionen mit phasenhaftem Verlauf, bei dem depressive und manische Phasen auftreten; beginnt oft im frühen Erwachsenenalter

ICD10: F31...

Borderline-Persönlichkeitsstörung

Situations- und lebensphasenübergreifendes Muster in Denken, Fühlen, Handeln, das von Stimmungslabilität, Schwierigkeiten in Beziehungen und Störungen des Selbstbildes geprägt ist

ICD10: F60.31

Burnout

Erschöpfungssyndrom in Reaktion auf Stress, Überarbeitung und Überforderung im beruflichen oder privaten Alltag

 
C

Cannabis-induzierte Psychose

Psychotische Störung (s.u.), ausgelöst durch den Konsum von Cannabinoiden

ICD10: F12.5

Chronische Depression

Bis zu 30% der Depressionen werden chronisch, d.h. halten über längere Zeiträume an und beeinträchtigen den Lebensalltag teilweise erheblich

Computerspiel-Abhängigkeit

Intensiver Drang, am Computer zu spielen trotz negativer Folgen, Craving und körperliche sowie psychische Entzugssymptome, Toleranzentwicklung

D

Depression

Länger anhaltende Störung der Gefühle mit verminderter Fähigkeit, Freude zu empfinden, Traurigkeit, Grübeln, Gedankenkreisen, Antriebsarmut, Schlafstörungen, Appetitstörungen, körperlichen Beschwerden, sozialem Rückzug, Selbstmordgedanken

ICD10: F32...

Derealisation/Depersonalisation

Gefühl der Entfremdung von sich bzw. der Umwelt, Erleben wie "von oben" oder "von außen", oft als Teil anderer Erkrankungen (z. B. Depression)

Dissoziative Störungen

Störungen der integrativen Funktionen, betreffend Gedächtnis, Körperempfinden, Wahrnehmung; schwerste Form dissoziative Identitätsstörung

ICD10: F44...

Drogeninduzierte Psychose

Nicht nur Cannabis, auch alle anderen psychotropen Substanzen können psychotische Zustände auslösen, die meist von kurzer Dauer sind

 
 
E

Elektiver Mutismus

Verweigerung des Sprechens in bestimmten Situationen, oft verbunden mit sozialer Angst oder Trennungsangst, überwiegend im Kindesalter auftretend

ICD10: F94.0

Emotionale Störung

Sammelbegriff für verschiedene Störungen der Gefühle im Kindesalter, bspw. mit Trennungsangst, mit Geschwisterrivalität u.a.

Enkopresis und Enuresis

Im Kindesalter länger als üblich andauerndes oder wieder auftretendes Einkoten bzw. Einnässen, kann (muss aber nicht) Ausdruck emotionaler Belastung sein

ICD10: F98...

Essstörungen

Anorexia nervosa, Bulimie, Binge-Eating-Disorder; oft im Kindes- oder Jugendalter beginnend, oft lang oder sogar chronisch verlaufend, oft mit anderen psychischen Erkrankungen kombiniert

ICD10: F5...

 
 
F

Fütterstörung im frühen Kindesalter

Ausgeprägte Schwierigkeiten beim Füttern des Babies oder Kleinkindes, bspw. durch exzessives Schreien oder Nahrungsverweigerung

ICD10: F98.2

G

Generalisierte Angststörung

Auf verschiedene Lebensbereiche ausgedehnte Besorgnis, bspw. die Gesundheit oder die finanzielle Lage der Familie betreffend, einhergehend mit ständiger Nervosität und Unruhe

ICD10: F41.1

 
H

Histrionische Persönlichkeitsstörung

Situations- und lebensphasenübergreifendes Muster in Denken, Fühlen, Handeln, das von dramatisch-theatralischem Auftreten und Schwierigkeiten im Sozialkontakt  geprägt ist

ICD10: F60.4

Hyperkinetische Störung (des Sozialverhaltens)

ADHS mit Fokus auf Hyperaktivität, Unruhe, Impulsivität und sozialen Schwierigkeiten, überwiegend im Kindesalter auftretend

ICD10: F90.1

 
I

Intelligenzminderung

Durchschnittlicher IQ: 85-115; IQ zwischen 70 und 85: Lernbehinderung; IQ unter 70: Intelligenzminderung; oft mit mehr oder weniger ausgeprägten Verhaltensproblemen verbunden

ICD10: F7...

 
K

Katatonie

Bedrohlicher Zustand der psychomotorischen Anspannung und Starre, meist i. R. einer Psychose/Schizophrenie auftretend

Kombinierte Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen

Im Kindes- und frühen Jugendalter auftretend, Mischung aus emotionaler Symptomatik (meist Angst, Depression) und Schwierigkeiten im Sozialverhalten (z. B. Aggressivität)

ICD10: F92...

 
L

Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie)

Bereich Lernstörungen/Störungen schulischer Fertigkeiten, gekennzeichnet durch dem Alter und der Gesamtintelligenz nicht angemessene Lese- und/oder Rechtschreibleistung

ICD10: F81.0

Long Covid

Noch nicht lang erforscht, einiges deutet aber auf eine zentrale psychische Komponente des Störungsbildes mit depressiven Symptomen und anhaltender Erschöpfung hin

 
M

Manie/manische Episode

Selten allein, meist in Kombination mit depressiven Episoden als sog. Bipolare Störung auftretend; Kennzeichen sind u.a. unangemessen euphorische oder gereizte Stimmung, gesteigerter Antrieb, vermindertes Schlafbedürfnis, riskantes Verhalten, Größenerleben

ICD10: F30

Multiple Persönlichkeit

aktualisierter Fachbegriff: dissoziative Identitätsstörung; schweres und seltenes psychiatrisches Krankheitsbild mit einer Spaltung des Ich-Erlebens in mehrere "Persönlichkeiten", meist infolge schwerwiegender und langer Traumatisierung im frühen Lebensalter

ICD10: F44.81

 
N

Narzisstische Persönlichkeitsstörung

Situations- und lebensphasenübergreifendes Muster in Denken, Fühlen, Handeln, das von überhöhter Selbsteinschätzung, ständigem Bedürfnis nach Anerkennung durch andere, fehlender Empathie und hoher Kränkbarkeit geprägt ist

ICD10: F60.8

 
P

Panikstörung

Über einen längeren Zeitraum wiederholt auftretende Panikattacken, d.h. unbegründete heftige Angstzustände

ICD10: F41.0

Paranoide Schizophrenie

Häufigste Form der Schizophrenie/Psychose, bei der Verfolgungs- und Beobachtungserleben im Vordergrund stehen ("Paranoia")

ICD10: F20.0

Phobie/phobische Störung

Starke Angst vor einer bestimmten Sache oder Situation, z. B. soziale Phobie, Agoraphobie, Hundephobie, Spinnenphobie, Höhenphobie u.s.w.

ICD10: F4...

Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)

Eine von verschiedenen möglichen Erkrankungen infolge von Traumatisierung, gekennzeichnet durch Intrusionen, Albträume, Nervosität, Vermeidungsverhalten

ICD10: F43.1

 
R

Rezidivierende depressive Störung

Wiederkehrende depressive Phasen innerhalb von Monaten oder Jahren, unterschiedliche Schweregrade möglich

ICD10: F33...

 
S

Schizophrenie

Schwere psychische Erkrankung mit Störungen der Wahrnehmung, des Ich-Erlebens und des Denkens; häufigste Form: paranoide Schizophrenie; verläuft oft in Episoden oder chronisch

ICD10: F20...

Schizotype Störung

Persönlichkeitsvariante, bei der auch vorübergehende psychotische Phänomene auftreten können, sonstige Kennzeichen sind u.a. sperriges Sozialverhalten und eigentümliche Interessen

ICD10: F21

Schlafstörungen

Oft Symptom einer psychischen Erkrankung, z. B. Depression; Unterscheidung u.a. zwischen Ein- und Durchschlafstörung, reduziertem oder vermehrtem Schlafen

Selbstunsichere/ängstlich-vermeidende Persönlichkeitsstörung

Situations- und lebensphasenübergreifendes Muster in Denken, Fühlen, Handeln, das von Besorgnis, Unsicherheit, Minderwertigkeitserleben, Kritikempfindlichkeit und Sehnsucht nach Anerkennung geprägt ist

ICD10: F60...

Soziale Phobie

Angststörung, bei der die Angst v.a. in Situationen mit vielen anderen Menschen auftritt, oft verbunden mit Rückzug und Vermeidung (auch Schulabsentismus)

ICD10: F40.1

Störung des Sozialverhaltens

Psychische/Verhaltensstörung des Kindes- und Jugendalters mit bspw. oppositionellem oder aggressivem Verhalten, Rücksichtslosigkeit, Stehlen

ICD10: F91...

Störungen der Geschlechtsidentität

Auch Geschlechtsdysphorie, Transsexualismus/Transidentität; Diskrepanz zwischen biologischem Körper und erlebter Geschlechtsidentität, oft im Kindesalter beginnend

ICD10: F64...

 
T

Ticstörung

Wiederholt unwillkürlich auftretende Laute und/oder Bewegungen, oft verbunden mit Scham und Anspannung

ICD10: F95

Tiefgreifende Entwicklungsstörung

Angeborenes Muster gestörter Wahrnehmungen von Umwelt und Selbst sowie defizitärem Sozialverhalten; häufigste Form: Autismus

ICD10: F84...

Tourette-Syndrom

Kombinierte Ticsörung mit vokalen und motorischen Tics

ICD10: F95.2

Trichotillomanie

Zwanghaftes Ausreißen von Haaren an Kopf oder anderen Körperstellen, oft verbunden mit hoher innerer Anspannung

ICD10: F63.3

 
W

Wahnhafte Störung

Oft über Jahre anhaltendes paranoides Erleben ohne andere psychotische Symptome wie Halluzinationen

ICD10: F22

 
Z

Zwangsstörung

Handlungen oder Gedanken, die sich aufdrängen entgegen der Überzeugung, dass sie sinnlos sind, oft von Angst und Unruhe begleitet; bspw. Kontrollzwänge, Zählzwänge, Sortierzwänge, Zwangsgedanken mit sexuellem oder religiösem Inhalt

ICD10: F42...