Psychiatrische Behandlung
junger Erwachsener

 
Behandlung für junge Erwachsene

Plötzlich erwachsen?!

Der Abschnitt zwischen Kindheit und Erwachsensein ist ziemlich anstrengend, angefüllt mit Sorgen, Nöten, Streit, heftigen Gefühlen, tausend Zweifeln, erfreulichen und weniger erfreulichen Entdeckungen und Erlebnissen. Eigentlich ein Wunder, dass die allermeisten Menschen relativ unbeschadet daraus hervorgehen! In der sog. Adoleszenz stehen furchtbar viele wichtige Aufgaben an mit gigantischen Namen wie "Selbstfindung", "Orientierung in der Peergroup", "Entdeckung der Sexualität" und so weiter. Eine empfindliche Zeit, könnte man sagen, die einen guten Nährboden für psychische Krisen bildet. Und weil man eben so ungünstig zwischen den Welten schwebt, wird einem meist weder der Kinder- und Jugendpsychiater noch der Erwachsenenpsychiater so ganz gerecht.

Als Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Erwachsenenpsychiatrie kenne ich mich in beiden Welten ziemlich gut aus und gebe mein Bestes, euch jungen Erwachsenen in Zeiten psychischer Not hilfreich zur Seite zu stehen.
Psychiater junge Erwachsene

Was bedeutet das?

Adoleszenz = Endphase des Jugendalters (ca. 16. bis 24. Lebensjahr)
Psychiater Jugendliche

Und ganz konkret?

Fast überall gibt es die strenge Trennung zwischen Jugend (bis 18) und Erwachsensein (ab 18), auch in der Medizin. Das wird aber vielen Einzelmenschen nicht gerecht.

Psychiater junge Erwachsene

Warum eigentlich?

Besonders bei psychischen Krankheiten ist es von großem Vorteil, wenn man auch nach dem 18. Geburtstag bei ihrer/seiner Behandlerin bleiben kann

(Kontinuität).