Leistungen

Für Erwachsene

Burnout Depression

Diagnostik

  • Ausführliches Erstgespräch mit Exploration der aktuellen Beschwerden, früherer Beschwerden, Diagnosen und Behandlungen sowie Erhebung der Anamnese

  • Ggf. Erhebung einer Fremdanamnese, z. B. mit der Partnerin/dem Partner oder den Eltern

  • Ggf. Einsatz spezifisch auf die Symptomatik zugeschnittener Fragebögen und Tests

  • Orientierende körperlich-neurologische Untersuchung

  • Weitere Untersuchungen wie Blutentnahme, EKG, EEG, cCT oder cMRT je nach Indikation bei den jeweiligen Fachärzt*innen

Das Ergebnis der Diagnostik ist eine Diagnose, die Ihre Beschwerden erklären kann. Oft haben wir an dem Punkt auch schon Hinweise darauf, wie die Erkrankung entstanden ist.

Welche Erkrankungen werden bei mir diagnostiziert und behandelt?

Angststörungen

ADHS
Essstörungen
Depressionen
Schlafstörungen
Tic-Störungen
Psychosen & Schizophrenie
Zwangsstörungen
Long Covid
Posttraumatische Belastungsstörung
Burnout und Erschöpfungszustände
Persönlichkeitsstörungen
Akute Belastungsreaktion
Bipolare Störung

Bin ich psychisch krank?
Sind meine Eltern psychisch krank?

Therapie

  • Aufklärung und Psychoedukation: wie lautet die Diagnose, welche Therapiemöglichkeiten gibt es, wie ist die Prognose?

  • Medikamentöse Behandlung (Pharmakotherapie): zum Einsatz kommen je nach Indikation Antidepressiva, Antipsychotika, Stimmungsstabilisierer, beruhigende Medikamente oder Stimulanzien

  • Regelmäßige Kontrolltermine etwa alle 4-6 Wochen

  • Psychotherapie: Notfall- und Kurzzeittherapie (bis zu 5 Therapiesitzungen), jedoch keine langfristige Psychotherapie

  • Ggf. therapeutische Gespräche gemeinsam mit der Partnerin/dem Partner, der Familie oder anderen Bezugspersonen

Burnout Depression